Das Unternehmen

Die Ursprünge von Advolux sind in der gemeinsamen Referendariatszeit dreier Berliner Rechtsanwälte zu finden. Die Überlegungen über einen zeitgemäßen Einsatz von Software in einer Anwaltskanzlei verdichteten sich um das Jahr 2003 zur konkreten Planung einer eigenen Lösung. Ein zentraler Ansatzpunkt war dabei, dass sich die wichtigsten Programmfunktionen intuitiv selbst erschließen müssen - eine Eigenschaft, die die drei Berliner Rechtsanwälte bei den bereits erhältlichen Lösungen zu sehr vermissten.

Die erste Version des Programms, Advolux 1.0, war im Sommer 2004 fertig gestellt. Zusätzlich zu den Kanzleien der drei Gründer konnten von Anfang an vier weitere Kanzleien gewonnen werden, die die Software als Pilotkunden nutzen. Wir freuen uns und sind auch ein wenig Stolz darauf, dass diese Pilotkunden Advolux seit dieser Zeit ununterbrochen einsetzen und in der Programmentwicklung begleiten.

Der Stamm der Anwender vergrößerte sich stetig und so erfolgte im Herbst 2006 mit der Gründung der Advolux GmbH der nächste Schritt. Das Unternehmen entwickelte sich und die Rückmeldungen der noch überschaubaren Anwenderschaft war so positiv, dass die Haufe Mediengruppe auf Advolux aufmerksam wurde. Haufe war auf der Suche nach einer zukunftssicheren Softwarelösung für das juristische Portfolio der Unternehmensgruppe und so begannen im Herbst 2008 erste Gespräche über eine Kooperation. Diese Gespräche führten im Sommer 2009 zu einer dauerhaften Beteiligung von Haufe an der Advolux GmbH.

Programmversionen

Waren die ersten Versionen von Advolux noch in C++ entwickelt, so war doch früh klar, dass das Ziel eine plattformübergreifende Lösung ist. Der große Schritt wurde dann auch im Februar 2008 mit der Umstellung auf die Version Advolux 2.0 geschafft. Nach der Umstellung der Entwicklung auf eine sicher gekapselte Java-Umgebung ist Advolux seit dieser Zeit auf Windows, MacOS und Linux lauffähig.

Die erste zusammen mit der Haufe Mediengruppe veröffentlichte Advolux Version 2.010 wurde noch um einige wesentliche Merkmale wie z.B. eine integrierte Buchhaltung, die Anbindung an Lexware Buchhalter, eine Schnittstelle zu Outlook usw. erweitert.
Gemischte Installation (zwischen Windows©, Apple© und Linux) sind unter Advolux problemlos möglich. Auch bei der Office-Lösung hat der Anwender die Wahl zwischen MS-Office © und OpenOffice / LibreOffice. Mit der Umstellung auf die Advolux-Version 2.5 wurde die Oberfläche neu gestaltet und weiter im Bereich der intuitiven Bedienbarkeit optimiert. In den nächsten beiden Folgeversionen stand dann eine Steigerung der Geschwindigkeit im Bereich der Datenbankzugriffe und eine Optimierung der Arbeitsgeschwindigkeit in großen Netzwerken im Vordergrund. Ergänzt wurde außerdem die Möglichkeit, einen einzelnen Arbeitsplatz in einem besonders ressourcenschonenden lokalen Modus zu betreiben.

Unsere Zielsetzung

Besondere technische Lösungen oder Innovationen sind kein Selbstzweck, ihr Sinn folgt nur und unmittelbar aus dem Vorteil des Anwenders. Gute Software stellt daher den Anwender in den Mittelpunkt! Alle wichtigen Funktionen müssen sich durch eine gelungene intuitive Benutzerführung von selbst erschließen. Moderne Software motiviert den Anwender und frustriert ihn nicht mit komplizierter Bedienung.

Der Anwender hat ein Recht auf durchdachte Funktionen! Die Konzeption des Workflow ist daher eine zentrale Aufgabe und Herausforderung bei der Softwareentwicklung. Selbstverständlich sind Rückmeldungen aus der Praxis für die Weiterentwicklung einer Software von großer Bedeutung. Ein Hersteller sollte aber keine halbfertigen Ideen einer Funktion erst beim Anwender „reifen“ lassen.

Wir haben uns vor diesem Hintergrund für eine sogenannte monolithische Lösung entschieden. Advolux enthält also immer den vollständigen Funktionsumfang, eventuelle Einschränkungen durch Benutzerrechte einmal unberücksichtigt. Für den Anwender ist dies transparenter, denn er muss nicht über eventuelle Zusatzmodule und andere Programmteile nachdenken. Bei einem durchdachten Bedienkonzept gibt es auch keinen Grund, den Funktionsumfang für eine bessere Übersichtlichkeit zu „verschlanken“.
Unser Wunsch sind zufriedene Anwender, die gern mit Advolux arbeiten. Die Rückmeldungen aus unserer Anwenderschaft lassen uns glauben, dass wir in der Vergangenheit diesen Ansprüchen im Wesentlichen gerecht geworden sind. Messen Sie auch die zukünftigen Versionen von Advolux daran!